Boohoo – Halloween-Cupcakes

Date - 20. Oktober 2015 / Autorin - Anna Donner / Kategorie - Halloween

Halloween-Cupkace

Halloween-Cupkace

Nur noch ein paar Tage, dann ist wieder Halloween-Zeit. Persönlich einer meiner Lieblingsbräuche.

Ich veranstalte fast jedes Jahr eine Halloween-Party und meine Deutschen und Schweizer Freunde lobe ich immer wieder, weil sie tatsächlich verkleidet erscheinen. In der Küche kann ich dann viel Gruseliges basteln. Jedes mal musste ich allerdings erzählen, was ich da gezaubert hatte, damit sie überhaupt das Essen anrührten.

Meine wichtigste Quelle für die Inspiration ist die Seite von Martha Stewart, nicht weil ich von meinen Freunden manchmal Martha Stewart genannt werde. Ich finde, sie hat einfach so witzige Ideen vor allem zu Halloween.

Meine Lieblingsdessert-Idee für Halloween ist der Gehirn-Cupcake. Es ist lustig, die Gesichter meiner Gäste zu sehen, wenn sie die Cupcakes zum ersten Mal sehen.

Ich verwende gern das Rezept von Brown Eyed Baker, weil es Kürbis verwendet!

Hier das Rezept zum Nachmachen.

In den USA wird Kürbispüree aus der Dose verwendet. Das ist allerdings hierzulande relativ schwierig zu bekommen. Ich habe deshalb meines selbst hergestellt:

1. Ofen auf 165 Grad vorheizen.

2. Kürbisse eurer Wahl längs in 2 Hälften schneiden und entkernen, so dass nur noch das feste Fruchtfleisch übrig ist. Mit Alufolie abdecken. Oder kochfertige Kürbisse kaufen, die bereits aufgeschnitten sind.

3. 1 Stunde backen, bis das Fruchtfleisch weich ist.

4. Fruchtfleisch mit einem Löffel herauskratzen und mit einem Stabmixer pürieren. Bei sehnigen Sorten zusätzlich passieren (ganz fein sieben).

Zutaten für 12 Cupcakes

Für die Cupcakes

1⅓ Tassen Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Natron
½ TL Salz
½ TL gemahlener Zimt
Prise geriebene Muskatnuss
Prise gemahlene Nelken
¾ Tasse Kürbispüree
½ Tasse Zucker
½ Tasse brauner Zucker
½ Tasse Pflanzenöl
2 Eier

Für den Frischkäse

1 Tasse ungesalzene Butter, Raumtemperatur
250 g Frischkäse, Raumtemperatur
2 ½ Teelöffel Vanille-Extrakt
Prise Salz
4 Tassen Puderzucker (gesiebt)

Zubereitung

1. Cupcakes: Ofen auf 180 Grad C vorheizen. Cupcake-Backform mit Papierförmchen vorbereiten

2. In einer mittleren Schüssel das Mehl, Backpulver, Natron, Salz, Zimt, Muskat und Gewürznelken mischen, beiseite stellen.

3. In eine grosse Schüssel Kürbis, Zucker und Pflanzenöl geben und mischen, bis sie vollständig vermengt sind, und sicherstellen, dass es klumpenfrei ist. Mit dem Schneebesen die Eier nacheinander schlagen. Die Mehlmischung in zwei Teilen hinzufügen, mit einem Gummispachtel einarbeiten, bis keine Mehlklumpen mehr vorhanden sind.

4. Füllt den Teig am besten mit einem Eisportionierer in die Förmchen, damit die Portionen gleich gross sind. Damit werden die Förmchen jeweils bis zu zwei Drittel voll. 18 bis 22 Minuten backen. Überprüft mit dem Zahnstocher, ob die Cupcakes durch sind. 5 bis 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, danach die Cupcakes auf einem Kuchengitter weiter abkühlen lassen. Die Cupcakes müssen vollständig abgekühlt sein für die Weiterverarbeitung.

5. Herstellung des Frostings: Mit einem elektrischen Mixer auf mittlerer bis höchster Stufe die Butter 2 bis 3 Minuten schaumig rühren. Den Frischkäse, Vanille und Salz hinzufügen und für weitere 2 Minuten schlagen. Den Mixer auf niedrige Stufe stellen und den Puderzucker nach und nach hinzufügen, das Ganze weiter rühren, bis alles vermengt ist und kein Zucker mehr zu sehen ist. Nun den Mixer auf die mittlere Stufe stellen und die Buttercreme 1-2 Minuten weich schlagen.

6. Die Oberfläche der Cupcakes mit einem kleine Palettenmesser mit dem Frosting bedecken.

Für das Gehirnmuster habe ich eine WiltonLoch-Spritztülle #10 benutzt. Die Spritztasche mit der Tülle vorbereiten und mit der Buttercreme füllen.

Mit dem Palettenmesser eine Linie in der Mitte ziehen. Das wird helfen, die Gehirnhälften symmetrisch zu gestalten. Fangt in der Mitte auf der unteren Seite an und spritzt eine möglichst gerade Linie nach oben. Kurz vor den Rand den Druck auf die Spritztasche reduzieren und eine Kurve Richtung Cupcake von aussen nach innen nehmen. So lange weitermachen, bis kleinere serpentinenartige Schlingen entstehen. Am Ende muss eine Schlinge den Anfang berühren.

Das Gleiche in die andere Richtung machen. Achtet darauf, dass die Linien dicht aneinanderliegen und keine Zwischenräume entstehen.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, benutzt ein Backpapier, um dort das Frosting zu gestalten. Diese dann in den Kühlschrank stellen, bis es fest wird. Danach auf die Cupcakes drapieren.

Gehirnmuster

Gehirnmuster

Ich habe es hier für euch gezeichnet. falls meine Erklärung etwas schwierig nachzuvollziehen ist.

Tipp: Fieser sieht es, aus wenn ihr noch Himbeer-Gelee erhitzt und abgekühlt kleine Spritzer auf dem Frosting verteilt.

Die Cupcakes können bei Raumtemperatur für ein paar Stunden stehen, sollten aber länger abgekühlt werden. Lagerung bis zu 4 Tage.

Ich wünsche viel Spass beim Nachmachen und vor allem viel entsetzte Gesichter – natürlich nur weil Halloween ist. Was sind eure Halloween-Dessert-Ideen? Schreibt mir doch einen Kommentar!

Alles Liebe eure Anna – About a Cake

Schlagwörter: , , ,

Kommentare 0 Kommentar(e) zu diesem Beitrag

Einen Kommentar schreiben